Monatsarchiv für Juli 2006

Ortsbeirat Biebernheim fasste eine Reihe wichtiger Beschlüsse

Freitag, den 7. Juli 2006

St. Goar-Biebernheim

Ortsbeirat Biebernheim fasste eine Reihe wichtiger Beschlüsse

Der Dorfplatz vor dem Backhaus bekommt ein neues Gesicht
In der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates Biebernheim wurde über die geplanten
Baumaßnahmen in Bezug auf die Verschönerung des Dorfplatzes beraten.
Ortsvorsteher Heckmann hatte die Maßnahme bereits in der Ortsbeiratssitzung
im November 2005 erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Nachdem jetzt die konkrete Planung vorliegt, wurde die Maßnahme abschließend noch einmal im Rat vorgestellt.
Die Planung wurde dankenswerterweise vom Ingenieurbüro Elfriede Müller-Gattermeier
vorgenommen. Auch Stadtplaner Friedrich Hachenberg vom Ingenieurbüro Stadt-Land-Plus
hatte sich im Rahmen eines Ortstermins an den Planungen beteiligt und diese positiv
bewertet. So soll im Bereich vor dem Backhaus ein kleines Plateau geschaffen werden,
welche als Ruhe- und Kommunikationszone eigenständig herausgestellt werden soll.
Das Niveau im Bereich der jetzigen Poller soll angehoben werden und durch eine gerundete kleine Stufe in sich abgeschlossen werden. Die Betonpoller werden dabei entfernt und ggfls.
später durch schönere und herausnehmbare Poller ersetzt. Die Betonringe, welche leider
aus gärtnerischer Sicht für den Erhalt der beiden Bäumchen unumgänglich sind, verschwinden teilweise im Boden und werden durch ein Kopfsteinpflaster verkleidet.
Des weiteren soll auf den Ringen kreisförmig Sitzplatten angebracht werden, so dass sich
dadurch zusätzliche Sitzflächen ergeben. Wichtig war bei der Durchführung der Planungen
vor allem, dass ein barrierefreier Zugang auf das kleine Plateau möglich ist. Im Bereich
der neuen Treppe am Backhaus läuft die Fläche auf Null aus, so dass dort keine Stufe
vorhanden ist und der Zugang beispielsweise für Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte ohne Einschränkung einfach möglich ist. Die gesamte Maßnahme soll in Eigenleistung der Bürgerschaft durchgeführt werden. Die Finanzierung wird –kostenneutral für die Stadt St. Goar- ausschließlich über zugesagte Spenden durch den Verein der Heimat- und Naturfreunde
Biebernheim, aus einem Teilerlös des Biebernheimer Weihnachtsmarktes und einer Spende
der Sparkasse Rhein-Hunsrück durchgeführt werden. Besonders erfreulich ist für Ortsvor-
steher Bernd Heckmann, dass es im Rahmen der RWE-Aktion „Aktiv vor Ort“, Frau Sieglinde Metz gelungen ist, für diese Maßnahme weitere 2000,– Euro von der RWE zur Verfügung gestellt zu bekommen. Alles in allem wurde die Maßnahme mit voraussichtlichen
Kosten i.H.v. 12.500,– Euro veranschlagt. Den größten Anteil bilden hierbei natürlich die Eigenleistungen. Der Ortsbeirat sprach sich einstimmig für die Durchführung der geplanten Maßnahme aus.

Bitte Bild „Dorfplatz Biebernheim“ einfügen

Bilduntertext:

Der Dorfplatz im Bereich vor dem Backhaus soll nach einstimmigem Votum des Ortsbeirates
ein neues Gesicht bekommen. Die hässlichen Betonpoller werden dort verschwinden.

Margit Junker zur Seniorenbeauftragten gewählt
Weiterhin wurde über das aktuelle Thema „Im Alter zu Hause leben“ beraten. In allen Ortsteilen sowie in der Kernstadt sollen künftig sog. Seniorenbeauftragte eingeführt werden, welche für übergeordnete Aufgaben als Verbindungsglied zu den professionellen
(Pflege-)Diensten in den Dörfern zu sehen sind. Von der SPD-Fraktion wurde die gelernte Sozialversicherungsfachangestellte und zugleich im Ortsbeirat engagierte Margit Junker zur Wahl als Seniorenbeauftragte vorgeschlagen. In der anschließenden Wahl wurde Frau Junker durch einstimmiges Votum aller Fraktionen mitgetragen. Ortsvorsteher Heckmann beglückwünschte Frau Junker zur Wahl und wünschte ihr für die Ausübung dieser wichtigen ehrenamtlichen Tätigkeit alles Gute.

Bitte Bild „Seniorenbeauftragte Biebernheim“ einfügen

Bilduntertext:

Margit Junker wurde einstimmig zur neuen Seniorenbeauftragten gewählt. Glückwünsche erhielt sie u.a. von Ortsvorsteher Bernd Heckmann

Grabanordnung im unteren Friedhofsbereich wird angepasst
Eine weitere wichtige Entscheidung wurde unter dem Tagesordnungspunkt „Friedhofsangelegenheiten“ beraten. Bereits in der Vergangenheit hatten die Ortsbeirats-
mitglieder zwei Ortstermine auf dem Friedhof wahrgenommen, um sich vor Ort besser ein Bild über die vorgeschlagenen Änderungen bezüglich der Gräberanordnung machen zu können. Aus Gründen der einfacheren und wirtschaftlicheren Grabbereitung, so ergab es der einstimmige Beschluss, werden künftig die Gräber im unteren Bereich des Friedhofes so angeordnet, dass die Grabsteine zweier Grabreihen gegeneinander stehen. Hierdurch kann die Grabbereitung durchweg mit dem Kleinbagger durchgeführt werden, welches eine erhebliche Vereinfachung für die städtischen Arbeiter mit sich bringt. Die Optik und die Grabpflege wird durch die neue Anordnung der Gräber nicht tangiert.

Bild Bild „Friedhof Biebernheim“ einfügen

Bildunterschrift:

Aus Gründen einer einfacheren und wirtschaftlichen Grabbereitung sollen die Gräber im unteren Bereich des Friedhofes künftig so angelegt werden, dass die Grabsteine gegenüber-stehen.

Margit Junker ist Seniorenbeauftragte für Biebernheim

Donnerstag, den 6. Juli 2006

Margit Junker wurde als Seniorenbeaufragte für Biebernheim einstimmig gewählt. Herzlichen Glückwunsch an Margit Junker, verbunden mit dem Dank für die Annahme dieses Ehrenamtes. Die Aufgabe der Seniorenbeauftragten besteht darin, eine Verbindung zwischen den professionellen Pflege-Diensten in den Dörfern herzustellen. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass die Wahl von allen Fraktionen mitgetragen wird.