Stadtbürgermeisterkandidat Peter Ockenfels zur Wahl 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Überblick der wichtigen Themen für
St.Goar und St.Goarshausen.

Mittelzentrum St. Goar-St. Goars-hausen
Das bisherige Mittelzentrum St. Goar-St.Goarshausen gehört seit 2008 dem „Mittelzentralen Verbund, kooperierende Zentren, Nastätten, St. Goar und St. Goarshausen“ an.
Hieraus ergibt sich für die Stadt St. Goar eine nicht zu unterschätzende jährliche Einnahmequelle. Begründet ist das Zentrum u.a. mit den überörtlichen Behörden, dem Schulzentrum -insbesondere auch mit dem Gymnasium in St. Goarshausen- und natürlich auch mit unserem Krankenhaus. Nicht nur aus diesem Grund ist uns das Krankenhaus in St.Goar wichtig.
Wir werden deshalb darauf achten, dass die bis 2045 vertragliche Regelung zur Erhaltung des St.Goarer Hauses auch eingehalten wird.

In diesem Zusammenhang sehen wir auch den Erhalt der Grundschule in St. Goar.
Als man 2000/2001 einmal laut darüber nachdachte, die Grundschule in die Trägerschaft der Verbandsgemeinde zu übertragen hat sich die damalige SPD bereits dafür stark gemacht, dass die Grundschule in der Trägerschaft der Stadt St.Goar bleibt.
Wir, die SPD, werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Grundschule in St.Goar bleibt.
Darüber hinaus gehört für uns für den Mittelzentralen Verbund die Rheinbrücke zwischen St.Goar und St.Goarshausen. Die Rheinbrücke ist uns wichtig, wir bleiben am Ball.

Modellstadt und Stadtsanierung St. Goar

Wir haben das von uns eingeführte Programm der Stadtsanierung und die Baumaßnahmen zur Modellstadt St. Goar im Stadtrat stets mitgetragen und durch Anregungen mit vorangebracht.
Lediglich beim Fahrradweg im Kernstadtbereich kam es zur keiner gemeinsamen Lösung. Hier hat sich die Mehrheitsfraktion aus CDU und FDP über unsere Vorschläge hinweggesetzt und war zu einem Kompromiss nicht bereit. Eine stärkere und intensivere Beratung im Ortsbeirat wäre auch hier dringend erforderlich gewesen.
Vernachlässigt wurde auch der Wohnbereich „An der Loreley“

Lärmbelästigung durch die Bahn – Tunnellösung
Bedingt durch die dringend notwendige Sanierung der bestehenden Bank-, Bett- und Kammerecktunnel zwischen St. Goar und Oberwesel plant die Bahn die alten Tunnel stillzulegen und einen neuen, etwa 4,5 Kilometer langen Tunnel zu bauen.
Für die BewohnerInnen und den Tourismus im Kernstadt sicherlich eine sehr gute Lösung. Die Bemühungen der Stadt Oberwesel für Ihren Bereich unterstützen wir.
Durch die Tunnellösung wird jedoch nicht die Problematik des Bahnlärms in anderen Bereichen, z.B. in St. Goar-Fellen, gelöst. Auch hier sehen wir eine wichtige Aufgabe. Die Initiative PRO RHEINTAL werden wir unterstützen.
Dennoch: Die Eisenbahn ist auch ein Teil unserer Kulturlandschaft des Mittelrheintals. Für den öffentlichen Personennahverkehr ist die Bahn unverzichtbar.

Dorferneuerung Biebernheim, Werlau und Fellen
Bedingt durch die Projekte in der Kernstadt waren in den letzten Jahren fast alle finanzielle Mittel der Stadt gebunden. Nach Abschluss der sich noch im Haushaltsplan aufgeführten und bereits begonnen Maßnahmen zur Modellstadt und Stadtsanierung werden wir uns verstärkt auch wieder auf die Ortsteile Biebernheim, Werlau und Fellen konzentrieren. Hier ist aus finanziellen Gründen vieles liegen geblieben.
Beachten Sie hierzu bitte unsere Ausführungen und Darstellungen für die Aufgaben und Arbeiten der jeweiligen Ortsbeiräte.

Ferienpark Werlau
Die pro und contra Argumente für den Ferienpark in Werlau sind weitestgehend ausgetauscht. Bei einem Wahlerfolg werden wir uns dafür einsetzen, dass es zur einer Bürgerbefragung mit Auflistung von Vor- und Nachteilen eines Ferienparks kommt.
Wir bitten Sie bei der Kommunalwahl um Ihre Stimmen, damit wir an entscheidender Stelle mit den dringenden Arbeiten beginnen können.

Viele Grüße

Ihr
Peter Ockenfels

Kommentarfunktion ist deaktiviert